Unsere Aktivitäten

Jahresausflug Saarland und Saarschleife

Mit 44 Teilnehmern starteten wir am 19. Mai zu unserem Jahresausflug ins Saarland.

Alles war dabei,... der erste Tag war leider verregnet, doch die umfangreiche und interessante Führung in der Völklinger Hütte, ein einzigartiges Industriedenkmal und UNESCO-Weltkulturerbe entschädigte uns dafür.

An den folgenden Tagen war uns Petrus wohlgesonnen und wir wurden von der Sonne verwöhnt, der Samstag startete mit einem geführten Stadtrundgang durch verwinkelte Gassen zwischen uralten Fachwerkhäusern in Saarburg. Eine besondere Augenweide bot uns der 20 Meter hohe Wasserfall, der inmitten der Stadt, zwischen den alten Häusern zu Tale stürzt und die Mühlräder der ehemaligen Mühlen antreibt.

Im Anschluss bot sich die Gelegenheit zur individuellen Erkundung der Stadt. Meist zogen wir in kleineren Gruppen durch Saarburg um schließlich in einem der zahlreichen Cafes und Restaurants einzukehren. Am Mittag folgte eine umfangreiche Führung in der Glockengießerei Mabilon und eine Schifffahrt auf der Saar zurück nach Mettlach.

Sonntag, an unserem letzten Tag konnten wir vormittags an der Führung der Keravision bei Villeroy & Boch teilnehmen, Tischkultur die den Zeitgeist widerspiegelt, ein Familienunternehmen das seit 1748 besteht und stetig mit neuen Produkten und Designs aufwartet.

Den krönenden Abschluss, bei bestem Wetter, bildete der Besuch der Saarschleife.

Beim Aussichtspunkt auf der Cloef bot sich uns ein atemberaubender Ausblick auf die Saarschleife.

Auf der Rückfahrt kehrten wir zum gemeinsamen Abschluss zum Abendessen in Ellmendingen ein.

Wir danken unserer „Reiseleiterin“ Ingrid Hartfuß und unserem Busfahrer Hans Klingel, der uns wieder gesund nach Hause gebracht hat.

Jahresausflug München

Auch wenn uns Petrus am frühen Samstagmorgen noch nicht so wohlgesonnen war, machten sich die Teilnehmer fröhlich auf die Reise.

Nach der obligatorischen Frühstückspause begrüßte uns in München dann die Sonne und eine sehr charmante Reiseführerin zur interessanten und unterhaltsamen Stadtrundfahrt.

Unser nächster Stopp war dann die Allianz-Arena, ein „Highlight“ nicht nur für alle Fußball-Fans. Hier wurden wir durch das Stadion geführt; konnten sehen, wo sich die Spieler des FC Bayern auf ihre Spiele vorbereiten und erhielten so manchen Einblick hinter die Kulissen.

Nach dem anschließenden Zimmerbezug im Hotel konnte individuell noch die Innenstadt erkundet werden, ehe wir uns im typisch-bayrischen Biergarten zum Abendessen und Ausklang trafen.

Am nächsten Morgen hieß es nach dem Frühstück schon wieder Koffer packen. Auf unserem Programm stand heute der Besuch der Bavaria Filmstudios. Auch hier gab es wieder viel Spannendes und Informatives zur Film-und Fernsehproduktion zu erfahren und einige konnten ihr schauspielerisches Talent ausprobieren.

Den Nachmittag verbrachten wir dann noch in der BMW Erlebniswelt mit Automuseum und vielen Ausstellungen, dann machten wir uns wieder auf den Weg in Richtung Heimat.

Unterwegs wurde noch mal zum Abschlussvesper eingekehrt, ehe wir gegen 20.30Uhr in Korntal ankamen.

Ein herzliches Dankeschön an unseren Reiseleiter Wolfgang Würth für die tolle Planung und Organisation. Sowie an unseren Busfahrer Herbert vom Reisebüro Binder, der uns sehr ortskundig durch seine bayrische Heimat kutschiert hat. Eine rundum gelungene und harmonische Reise liegt hinter uns und wir freuen uns alle schon auf das nächste Mal.

Ordentliche Mitgliederversammlung

Der 1. Vorsitzende Wolfgang Würth begrüßte am 13. März 2015 aktive und fördernde Mitglieder, Ehrenmitglieder, Stadträte und Jubilare zur ordentlichen Mitgliederversammlung .

In seinem Bericht ging er näher auf die Termine und Ereignisse des vergangenen Jahres, wie das Chorkonzert mit „Berta Epple“, das Weihnachtsmarktsingen in Stuttgart, Ausflug nach Salzburg, u.v.a. ein. Auch merkte er an, dass die Mitgliederzahl immer mehr schwindet und man sich überlegen sollte, wie neue Mitglieder gewonnen werden können.

Herr Bernd Eberspächer konnte für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt werden.

Anschluss daran wurden die ausscheidenden Vorstands- und Ausschussmitglieder verabschiedet. Wolfgang Würth stellte sich nicht mehr zur Wiederwahl als 1. Vorsitzender, ebenso gab Dieter Mannhardt sein Amt als Kassenführer zur Neuwahl frei.Beide haben jahrelang die Interessen des Im Chores in bester Weise vertreten und wir bedanken uns nochmals für ihren unermüdlichen Einsatz und wünschen ihnen für die Zukunft alles Gute. Als Sängervertreter trat Rolf Hellerström aus dem Ausschuss zurück, auch ihm ein herzliches Dankeschön und die besten Wünsche.

Es folgten die Neuwahlen des Vorstandes und der Ausschuss-Mitglieder.

Zur Wahl stellten sich als 1. Vorsitzende: Renate Gurka, 2. Vorsitzende: Ingrid Hartfuß, Kassenführerin: Sabine Müller, Schriftführerin: Birgit Ruff. Die 4 Damen wurden einstimmig, bzw. mit 1 Enthaltung in geheimer Wahl zum neuen Vorstand gewählt.

Der weitere Ausschuss wurde offen gewählt. Hier gab es nur 2 personelle Veränderungen. Im Ausschuss tätig sind nun: Erika Baur(Sängerin), Dieter Mannhardt (Sänger), Lothar Mattlinger (Vizedirigent), Ulrich Hemmann (förderndes Mitglied), Manfred Wirsching, Hartmut Schweizer und Günter Zwerenz (Wirtschaftsausschuss).

Dem neuen Team wünschen wir viel Freude an der neuen Aufgabe und gutes Gelingen.

"Mit Berta Epple um die Welt"

Zahlreiche Besucher erlebten am 4. Oktober einen Konzertabend der besonderen Art. Die Sängerinnen und Sänger des Chor Korntal begaben sich gemeinsam mit der Gruppe "Berta Epple" auf eine musikalische Reise um die Welt.

Chorleiter Christof Eßwein hatte seinen Chor gut vorbereitet und die Musiker von "Berta Epple" begleiteten mit viel Humor und Schwung die Lieder wie "Griechischer Wein", "Sierra Madre", "Ich war noch niemals in New York", "Schöne Isabella von Kastilien" und viele andere mehr.

Mit Auszügen aus ihrem aktuellen Bühnenprogramm "Hennabrupfa" konnten Bobbi Fischer, Gregor und Veit Hübner das Publikum mit schwäbisch-humorvollen Texten und musikalischem Können bergeister.

Sie gaben Lieder wie "A Daimler wär schee", "Bio Buff", "No halt net" und "Egal was kommt" aus ihrer neuen CD zum Besten.

Insgesamt ein gelungener und abwechslungsreicher Abend, der den Besuchern sicher noch einige Zeit im Gedächtnis bleiben wird.

Jahresausflug ins Salzburger Land

An Christi Himmelfahrt machten wir uns auf in Richtung Salzburg. Dort wurden die 44 Teilnehmer unseres Jahresausfluges von einer sehr engagierten Reiseleiterin empfangen und durch den Mirabellengarten, an Mozarts Wohnhaus vorbei, in die Getreidegasse und zum Dom geführt. Auch durften die Festung Hohensalzburg und die Festspielhäuser nicht fehlen.

Nach individuell gestalteter Freizeit ging es dann ins Hotel nach Bad Reichenhall, wo der Tag mit Abendessen und gemütlichem Beisammensein ausklang.

 

Am nächsten Tag ging es zum Wolfgangsee, wo wir nach der Überfahrt mit dem Schiff nach St. Wolfgang mit der Bergbahn zur Schafbergspitze fuhren. Leider war uns die Aussicht durch den Nebel versperrt.

Nach der Abfahrt ins Tal war wieder Gelegenheit zum Stadtbummel, Kaffeetrinken etc. ehe wir wieder ins Hotel zurückkehrten.

Am Samstag besuchten wir das Salzbergwerk in Berchtesgaden. Hier hatten wir viel Spaß mit dem Umkleiden und Einfahren in das Bergwerk und auch eine sehr interessante Führung.

Im Anschluss ging es weiter zum Kehlsteinhaus. Auch hier die Möglichkeit zur Besichtigung, ehe es mit dem Bus weiterging zum Königsee. Von dort startete unsere Schifffahrt nach St. Bartolomä.

An diesem Tag waren sehr viele Menschen unterwegs, so dass wir viel Zeit mit Warten (auf Bus und Schiff) verbrachten. Auch an diesem Tag haben wir wieder viel Schönes erlebt.

Heute ging die Fahrt wieder zurück nach Korntal. Zuvor besuchten wir noch das Schloss Hellbrunn. Nach einer geführten Besichtigung durch den Park mit seinen Wasserspielen ging es nach Salzburg zum Mittagessen und anschließend auf die Autobahn. Einen schönen Abschluss fand unser Ausflug in Berghülen beim gemeinsamen Vesper.

Wir bedanken uns bei unserem Reiseleiter W.Würth und seiner Frau für die Organisation, sowie dem netten Fahrer der Firma Binder und freuen uns auf das nächste Mal.

Mitgliederversammlung 2014

Ordentliche Mitgliederversammlung im Lehrsaal der Feuerwehr

53 Mitglieder besuchten am Freitag, 21. März 2014 die Hauptversammlung des „Chor Korntal“. Der Chor begrüßte seine Mitglieder mit dem Lied „Nun Lobet Musica“ Danach folgte die Totenehrung, die der Chor mit „Wir sind nur Gast auf Erden“ begleitete.
Wolfgang Würth, der 1. Vorsitzende, begrüßte alle Anwesenden - ganz besonders die Jubilare und die Ehrenmitglieder - und bedankte sich für Ihr Kommen. In seinem Bericht ging er auf die positiven Ausgangsbedingungen des Chores (eigenes Vereinsheim, finanzielle Ausstattung, gutes Verhältnis zur Feuerwehr) ein. Er äußerte sich jedoch auch besorgt zur schwindenden Mitgliederzahl und dem hohen Altersdurchschnitt innerhalb des Chores.

Nach dem Bericht der Schriftführerin Birgit Ruff ging er dann näher auf die Höhepunkte des vergangenen Jahres ein: Messe in der kath. Kirche, Ausflug nach Baden-Baden, Korntaler Straßenfest, Weihnachtskonzert in der Christuskirche u.a.m. Weiterhin dankte er für die große Unterstützung, die er aus dem Vorstand und dem Ausschuss erfahren hatte.

Der Kassenbericht wurde von Dieter Mannhardt vorgetragen. Siegfried Dürr als Kassenprüfer bestätigte das alle Unterlagen einwandfrei und die Kassenprüfung immer noch in guten Händen sei; er empfahl der Versammlung die Entlastung sowohl des Kassierers als auch des gesamten Vorstandes. Diese Empfehlung wurde von der Versammlung dann einstimmig angenommen. Als neuer Kassenprüfer wurde Erika Baur vorgeschlagen und gewählt.

Frau Sabine Müller wurde als Vertreterin der Sängerinnen neu in den Ausschuss gewählt.

Es folgten die Ehrungen für langjährige Mitglieder:

Für 10jährige Mitgliedschaft: Roland Joos, Helmut Diehm und Rolf Wörz

Für 25jährige Mitgliedschaft: Ingrid Hartfuß, Ingeborg Staack und Reinhard Brillinger

Für 40jährige Mitgliedschaft: Christel Lorenz, Anni Geiger, Gisela Sohnle und Dieter Mannhardt

Für 50jährige Mitgliedschaft: Marianne Stellmacher, Anne Schächterle, Werner Hieber und Gerhard Freitag

Für 60jährige Mitgliedschaft: Otto Bossert

Mit guten Wünschen, Geschenken, Gesang und viel Applaus wurde dieser Teil abgerundet.

Im nächsten Punkt ging es um die Termine für 2013:
Ausflug nach Salzburg, Konzert mit Berta Epple, Korntaler Straßenfest.

Für den Ausflug 2014 präsentierte Herr Würth 3 Vorschläge für einen 1oder

1 -2tägigen Ausflug: Speyer, Heidelberg oder München. Die Mehrheit entschied sich für den Ausflug nach München.

Viel Lob und Dank gab es vom 1. Vorsitzenden für alle diejenigen, die still und kontinuierlich im Hintergrund arbeiten und immer für die Chorgemeinschaft da sind, und für das Bewirtungsteam, das an diesem Abend für das leibliche Wohl gesorgt hatte. 

 

So konnte Wolfgang Würth entspannt die Hauptversammlung gegen 21.30 Uhr beenden.

Jahresausflug nach Baden-Baden 25.Mai 2013

Der Chor Korntal unterwegs!
Die Sonne lachte und auch wenn die Temperaturen noch recht frisch waren, starteten wir mit guter Laune zu unserem Ausflug nach Baden-Baden.

Unsere erste Station war der SWR, hier wurde uns eindrucksvoll und mit viel Humor die Arbeit der Fernseh-und Rundfunkanstalt erklärt. So konnten wir die Räumlichkeiten der „Fallers“ besichtigen, ein virtuelles Fernsehstudio u.v.m.

Bei der anschließenden Fahrt mit dem „City-Bähnle“ konnten wir Baden-Baden etwas besser kennenlernen.

Nach individuell gestalteter Freizeit fuhren wir mit der Standseilbahn zum Hausberg „Merkur“. Hier hatten wir eine wunderbare Aussicht über das Land.

Weiter ging es zum Kulturpark Glashütte Buhlbach. Eine Reise zurück in 250 Jahre Glas-und Kulturgeschichte, gemalt auf handgemalten Glasbildern, sehr interessant und informativ. Nach dem anschließenden Vesper mit musikalischer Begleitung von Frau Klump, ging es zufrieden heimwärts nach Korntal.

Ordentliche Mitgliederversammlung am 15. März 2013

Wolfgang Würth, der 1. Vorsitzende, begrüßte alle Anwesenden - ganz besonders die Jubilare und die Ehrenmitglieder - und bedankte sich für Ihr Kommen. In seinem Bericht zog er dann Bilanz über das erste Jahr mit neuer Vorstandschaft. Nach dem Bericht der Schriftführerin ging er dann näher auf die Höhepunkte des vergangenen Jahres ein: Chorleiterwechsel, Ausflug nach Hamburg, Korntaler Straßenfest, Konzert im Alten Schloss, Benefizkonzert in der Christuskirche u.a.m. Weiterhin dankte er für die große Unterstützung, die er aus dem Vorstand und dem Ausschuss erfahren hatte.

 

 

Der Kassenbericht wurde von Dieter Mannhardt vorgetragen. Siegfried Dürr als Kassenprüfer bestätigte das alle Unterlagen einwandfrei und die Kassenprüfung in guten Händen sei; er empfahl der Versammlung die Entlastung sowohl des Kassierers als auch des gesamten Vorstandes. Diese Empfehlung wurde von der Versammlung dann einstimmig angenommen. Als neuer Kassenprüfer wurde Christa Früh vorgeschlagen und gewählt.

 

Es folgten die Ehrungen für langjährige Mitglieder:

Für 10jährige Mitgliedschaft: Andrea Paul und Günter Zwerenz

Für 25jährige Mitgliedschaft: Greta Heim, Gerhard und Eva Held, Sieglinde Entenmann, Walter Eckhardt, Franc Jazbinsek

Für 40jährige Mitgliedschaft: Hans Jedele, Werner und Annelinde Schiessler, Ursula Koch, Margret Trefz, Johann-Joachim Puteik, Günter Koch, Elke Burmann.

 

Greta Heim wurde zusätzlich vom Chorverband Johannes-Kepler und Hans Jedele vom Schwäbischen Chorverband geehrt.

 

Eine besondere Ehre wurde unserem Vizedirigenten Lothar Mattlinger zuteil, für seine langjährigen Verdienste als Vizedirigent wurde er zum Ehrenmitglied ernannt. Mit guten Wünschen, Geschenken, Gesang und viel Applaus wurde dieser Teil abgerundet.

 

Im nächsten Punkt ging es um die Termine für 2013: Ausflug nach Baden-Baden, Messe in der kath.Kirche, Korntaler Straßenfest, Weihnachtskonzert in der Christuskirche. Für den Ausflug 2014 präsentierte Herr Würth 3 Vorschläge für einen 4-tägigen Ausflug: Dresden/Leipzig, Glacier-Express und Salzburg/Salzkammergut. Die Mehrheit entschied sich für den Ausflug nach Salzburg. Viel Lob und Dank gab es vom 1. Vorsitzenden für alle diejenigen, die still und kontinuierlich im Hintergrund arbeiten und immer für die Chorgemeinschaft da sind, und für das Bewirtungsteam, das an diesem Abend für das leibliche Wohl gesorgt hatte.

So konnte Wolfgang Würth entspannt die Hauptversammlung gegen 21.30 Uhr beenden.

 

Singen beim Korntaler Füreinander/Miteinander am 21.11.2012

Am Buß- und Bettag brachte unser Chor traditionell ein Ständchen am Nachmittag für den Seniorenclub des Korntaler Füreinander/Miteinander. Wir bedanken uns bei allen Zuhörerinnen und Zuhörern, auch fürs Mitsingen.

Frau Wagner und ihrem Helferteam ein herzliches Dankeschön für die Bewirtung mit Kaffee und Kuchen. Wir Chormitglieder kommen immer gerne, um Sie alle mit unseren Liedern zu erfreuen.

"Herbstfestle" beim Chor Korntal 26.10.2012

Kein schöner Land in dieser Zeit… mit diesem gemeinsamen Lied ging ein gelungenes Herbstfest zu Ende. Die große Chorfamilie versammelte sich am 26. Oktober im Haus der Feuerwehr um bei einem herbstlichen Büffet und der Premiere unserer „Chorband“ einen fröhlichen und unterhaltsamen Abend zu genießen!

 

Schon beim Eintreffen staunten alle Gäste über die tolle Dekoration der Tische mit „AH“ und „OH“ und nach einem flotten Marsch der neuen „Hauskapelle“( Kurt Bürklein Akkordeon und Gesang, Frank Entenmann Schlagzeug und Lothar Mattlinger Tuba) eröffnete unser 1.Vorsitzender Wolfgang Würth diesen kurzweiligen Abend und das reichhaltige Büffet.

Viele freiwillige Helferinnen und Helfer waren nötig zur Organisation dieses tollen Festes. Ihnen allen sei auch an dieser Stelle ganz herzlich gedankt.

Wir freuen uns schon auf ein neues Fest mit viel Stimmungsmusik, den gesanglichen Darbietungen von Kurt Bürklein, der alle zum Mitsingen brachte, sodass wir einen entspannten Abend verbringen konnten, einen Herbstabend, der uns über Nacht einen überraschenden Schneefall brachte.

 

Korntaler Strassenfest 15. - 16. September 2012

Das war ein gelungenes Wochenende! Am Samstag, 15. September eröffnete Bürgermeister Dr. Wolf das Fest auf dem Saalplatz nach dem Motto: in Korntal wird nicht nur gearbeitet sondern auch fröhlich gefeiert.

Die Vereine, die auf dem Saalplatz ihre Stände hatten, taten ihr Bestes um alle Gäste zu bewirten.

Auch unser Chor hatte alle Hände voll zu tun,und nach anfänglichen Schwierigkeiten funktionierte das Flammkuchenbacken reibungslos.

Die Weine kamen gut an und das fröhliche Völkchen blieb bis spät in die Nacht bei gemütlicher Beleuchtung und viel Musik.

Der Sonntag begann mit einem beeindruckenden ökumenischen Gottesdienst mit den drei Pfarrern der Korntaler Kirchen, dem Posaunenchor der Brüdergemeinde und unserem Chor.

Unter der Leitung von Herrn Burger sangen wir den Choral: "Groß ist der Herr" von C.Phil.Emanuel Bach, sowie das "Vater unser" von H. Haller. Die Predigt hielt der Pfarrer der Christuskirche über das Thema Heimat, was sicher viele zum Nachdenken über unsere Heimat angeregt hat.

Der Chor Korntal bedankt sich bei allen Besuchern und Helfern an den beiden Ständen, sowie allen Sängerinnen und Sängern beim Gottesdienst.

Es war ein sehr schönes Saalplatz - bzw.Straßenfest, das gezeigt hat: die Korntaler können feiern!

Abschiedsfest für Herrn Burger

14 gemeinsame Jahre mit Herrn Carl Burger sind nun zu Ende.Wir Sängerinnen und Sänger vom „Chor Korntal“ sind sehr traurig, dass er unseren Chor verlässt, um neue Aufgaben zu übernehmen, sich neuen Herausforderungen zu stellen.

Jeder Dienstagabend war Treffpunkt mit ihm im Chortreff. Die Proben für wunderbare Konzerte in diesen vierzehn Jahren, ob Oper, Operette, Grammophonhits in der Stadthalle u.a. oder geistliche Musik in den verschiedenen Kirchen Korntals – immer hatte er uns „ fest und voller Enthusiasmus im Griff , und die schwäbisch vorgebrachten Sprüche und Erklärungen in den Proben „ heiterten den Probenernst auf.

Mit Ständchen, gemeinsamem Essen und zahlreichen Geschenken haben wir ihn verabschiedet.

„Es muss das Herz bei jedem Lebensrufe bereit zum Abschied sein und Neubeginne…“

Mit diesen Worten von Hermann Hesse wünschen alle Mitglieder des „Chor Korntal“ eine erfolgreiche Zukunft und viel Gesundheit für diese neuen Aufgaben. Auf Wiedersehen!

Jahresausflug nach Hamburg im Mai 2012

Hamburg war das Ziel des Jahresausflugs unseres Chores.So versammelte sich ein noch etwas müdes Reisevölkchen am Himmelfahrtstag in der Gördelerstrasse zur Abfahrt um 6 Uhr(!). Am Rasthof Rhön (nach 2 ½ Std.) gab es das traditionelle Chorfrühstück, sodass alle gestärkt und erfrischt bis zum Rasthof Harz durch hielten.

Die Landschaft wurde zusehends flacher.Das Grün der Bäume und Wiesen im Sonnenschein erfreute das Auge, und vor 16 Uhr erreichten wir die Hansestadt mit ihrem beeindruckenden Panorama.In der Speicherstadt waren wir zur Besichtigung des  „Miniatur – Wunderlandes“ angemeldet.

 

Bis jetzt sind bereits 580.000 Arbeitsstunden in hunderttausende Details investiert worden. Am nachgebauten Frankfurter Flughafen starten und landen sogar Flugzeuge! Ca. 930 Züge fahren auf ca. 13.000 m Gleisen. 64 Computer steuern z.Zt. diese sehenswerte Miniatureisenbahnanlage mit den zahllosen Details, allein 215.000 Figuren, umwerfend! Anschließend bezogen wir unser Hotel und jeder konnte nach dem Abendessen diesen ersten Tag der Reise nach seinen Wünschen beenden.

Der zweite Tag unserer Reise stand ganz im Zeichen der Containerterminals Burchardkai und Altenwerder. Mit dem Bus der Firma Jasper fuhren wir direkt in den Containerhafen, dessen gewaltige Ausmaße man einfach gesehen haben muss, um sich vorstellen zu können wie viel Waren in kürzester Zeit hier ankommen, verladen und weitertransportiert werden.

 

Durch spezielle Codes wird jeder Container in aller Welt registriert und kann auf seinem Weg überall geortet werden. Wozu früher zum Beispiel 5 Arbeiter einen halben Tag benötigten – das schaffen diese heute in 2 Minuten. Der neueste Stand: alles geht automatisch, kein Mensch ist zu sehen! Es ist schon eigenartig festzustellen: Computer beherrschen die Arbeitswelt. Der Mensch wird überflüssig. Herr Jahn hat uns diese technische Welt in kompetenten launigen Worten sehr kurzweilig nahe gebracht. Zur Verschnaufpause ging es dann ins „Duckdalben“.Dort können sich Seeleute aus aller Welt wohl fühlen,Getränke und Kekse zu sich nehmen (auch wir durften zugreifen, gegen Spenden natürlich) und Ausstellungsstücke aus aller Welt bewundern. Jede Religion war mit einem eigenen Altar vertreten.

Nach der 1-stündigen Stadtrundfahrt verließen wir an diesem sonnigen Tag den Bus an den Landungsbrücken. Hier konnte jeder tun was er wollte: Essen, Bummeln, das Museumsschiff „San Diego“ besichtigen oder einfach das Flair einer Hafenstadt genießen. Nach dem frühen Abendessen im Hotel machten sich viele auf zum Besuch der Reeperbahn, wo im „Schmidt-Tivoli“ das Musical „Heiße Ecke“gegeben wurde. Natürlich passend zu dieser wohl berühmtesten Straße in Hamburg.

Der 3. Tag unserer Reise begann  mit einer Fahrt von der Binnenalster durch die Kanäle Hamburgs. Bei herrlichem Wetter und einem gut aufgelegten Bootsführer fuhren wir mit unserem Alsterschiff vorbei an Parkanlagen und wunderschönen Gärten, palaisartige Villen säumten die Ufer. Besonders prachtvoll zeigte sich das Gästehaus des Hamburger Senats am Feenteich. Im Bezirk Barmbek liegen Schrebergärten und Pavillons aus Holz am urwüchsigen Uferrand.Und das mitten in der Großstadt!

 

Nach geführtem Altstadtspaziergang und individueller Mittagspause fuhren wir mit dem Bus nach Westen,durch Blankenese ging es nach Glücksburg. Mit der Fähre setzten wir in 20 Minuten über an das andere Elbufer, um durch das „Alte Land“ zurück nach Hamburg zu fahren.Eine kurze Kaffeepause und wir hörten von unserer kundigen  Führerin viel Interessantes über das „Alte Land“ , Deutschlands größtem Obstgarten (Äpfel, Kirschen,Pflaumen). Die gepflegten, liebevoll verzierten Fachwerkhäuser mit der bunten Steinsetzung und den hölzernen Brauttüren hätten zum Fotografieren eingeladen!

Am nächsten Morgen begann pünktlich unsere Heimreise. In Goslar, der alten Kaiserpfalz im Harz waren wir bei der „Butterhanne“ zum Mittagessen angemeldet. Es blieb auch noch genügend Zeit für eine Besichtigung dieser schönen Stadt, bevor wir um 13:30 Uhr den Binderbus mit seinem ausgezeichneten, umsichtigen Fahrer bestiegen, zur letzten Etappe über Würzburg. Gegen 20 Uhr trafen wir in Korntal ein, dankbar für schöne Erlebnisse, eine tolle Organisation, für die wir unserem Vorstand Wolfgang Würth und seinen zahlreichen Helfern (Verpflegung ) auch an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön sagen.

Neuwahlen des Gesamtvorstandes

Da Hartmut Schweizer und Helga Diehm als Vorstand nicht mehr zur Verfügung standen, wurden in geheimer Abstimmung die Mitglieder des Vorstandes neu gewählt.

Ergebnis:

1. Vorsitzender Wolfgang Würth,

2. Vorsitzende Ingrid Hartfuß,

Schriftführerin Birgit Ruff,

Kassenführer Dieter Mannhardt.

Auch der Ausschuss wurde neu gewählt. Bei offener Abstimmung wurden einstimmig gewählt: Vertreterin Frauenchor: Marianne Esslinger, Vertreter Männerchor: Rolf Hellerström, Förderndes Mitglied: H. Hemmann, Wirtschaftsausschuss: Manfred Wirsching, Günter Zwerenz, Hartmut Schweizer, Vizedirigent: Lothar Mattlinger, Kraft Amtes, Kassenprüfer für 2012/2013: Walter Eckhardt.

 

Anschließend wurden die ausscheidenden Mitglieder des Vorstandes und des Ausschusses mit einem Geschenk für ihren jahrelangen Einsatz für den Chor verabschiedet: Hartmut Schweizer, Helga Diehm, Greta Heim und für die fördernden Mitglieder Horst Schick. Für die Mitglieder des Chores bedankte sich Hans Jedele bei den ausscheidenden Mitgliedern für die geleistete Arbeit.

 

Der neue Vorsitzende Wolfgang Würth gab einen Ausblick auf die kommenden Aktivitäten des Chores für 2012/2013, bevor der Chor mit dem Lied: Schon die Abendglocken läuten, und für den neuen Vorsitzenden: oh Täler weit oh Höhen, diese harmonisches Versammlung gegen 22:10 Uhr beendete.me

 

"Grammophon-Hits" Konzert in der Stadthalle Korntal 11. Februar 2012

Zwei, nein eigentlich drei Chöre gestalteten das Programm am 11. 2. 2012 in der Stadthalle Korntal. Der Kinderchor und der Jugendchor unter der Leitung von Peter Meincke und Roman Namakonov und der Chor Korntal unter der Leitung von Carl Burger.

Der Chor Korntal bot einen Querschnitt durch die Musikhits der letzten 100 Jahre, wobei es wirklich erstaunlich ist, dass solch verschiedene Arten von Musik fast gleichzeitig entstanden: Fetziger Reggae, schnulzige Liebeslieder (gerne im Dreivierteltakt), Spirituals, militärische Marschmusik und leichte Musicals, bzw. Operetten. Die Musicals werden kaum mehr aufgeführt, teilweise kennt sie niemand mehr, aber einzelne Stücke daraus leben so selbstverständlich in unserem musikalischen Gedächtnis, dass jeder automatisch mitsingen oder mitsummen konnte.

Wer kennt nicht die Melodie von: “Ich tanze mit Dir in den Himmel hinein“, oder „Glaube mir, glaube mir…“? Kitschig, aber wunderschön und eingängig. Die Sängerinnen und Sänger des Chor Korntals unter der engagierten und perfekten Leitung und mit der unterhaltsamen Moderation von Carl Burger brachten es fertig, die Zuhörer auf diese musikalische Zeitreise mitzunehmen und zu begeistern.

Thomas Habermeier am Klavier, Thomas Münter am Schlagzeug und das Multitalent Martin Bieder unterstützen den Chor durch ihre musikalische Begleitung und trugen dazu bei, dass der Abend zu einem Erfolg wurde.

Es war für die Zuhörer eine Freude, die Kinder und Jugendlichen zu hören und zu sehen. Die Kinder sangen witzige Lieder, die sie so unbefangen vortrugen, dass einem das Herz aufging. Wobei die junge Solistin Elena Müller mit einer Selbstverständlichkeit und musikalischem Können ihren Part vortrug, dass manch ein „Beruflicher“ sich eine Scheibe davon abschneiden könnte.

Auch der Jugendchor faszinierte das Publikum, und sicher hat sich der eine oder andere einen Ohrwurm eingefangen, der ihn nicht mehr los ließ. Nadine Harter brachte eine wundervolle Leistung mit ihrem Solo auf die Bühne. Ganz besonders schön war am Schluss des Vortrages des Kinderchores der afrikanische Kanon, der die Zuhörer fast in Trance versetzte.

Dieser Konzertabend war ein gelungener Mix aus alten und neuen Hits und aus jungen und älteren Sängerinnen und Sängern. Das Publikum dankte es mit Applaus.

Veronika Unfried

Singen beim Korntaler Füreinander-Miteinander am 16.11.2011

Auch in diesem Jahr konnten wir die Senioren beim Nachmittagskaffee des Korntaler Füreinander-Miteinander mit einigen Melodien erfreuen. Dies ist schon jahrelange Tradition und wird immer begeistert angenommen.Vielen Dank für die herzliche Einladung.

10 Jahre Chortreff im Herbst 2011

Am 29. Oktober feierte die ganze Chorfamilie den 10. Geburtstag des eigenen Vereinsheims im Haus der Feuerwehr. Im schön geschmückten Saal begrüßte Hartmut Schweizer die Mitglieder und Freunde des Chors zu diesem fröhlichen Familienabend.

Nach dem musikalischen Willkommensgruß der aktiven Sänger, gab unser Ehrenvorsitzender Werner Binder in einer launigen Rede einen Überblick darüber, wie es vor 10 Jahren dank der guten Zusammenarbeit der Stadt, des Feuerwehrkommandanten Wolfgang Würth und des Chor Korntal zum Kauf des Vereinsheims kommen konnte.

Ein leckeres kaltes Buffet sorgte für das leibliche Wohl und stärkte für einen gemütlichen Abend.

Bei anregenden Gesprächen, musikalischen Darbietungen sowie schwäbischen Anekdoten, vorgetragen von Hartmut Schweizer und Sybille Ströhle, endete der gelungene Abend.

Chorkonzert mit dem Arnold Chor Kempen Juni 2011

Der Arnold Chor aus Kempen am Niederrhein zu Gast beim Chor Korntal.

Im Gemeindezentrum der Ev. Brüdergemeinde Korntal fand am 04. Juni ein gemeinsames Konzert des Chor Korntal  und des Arnold Chores (vormals Menskes Chöre) statt.

Mit einem schwungvollen Eröffnungslied begrüßte der Chor Korntal seine überschaubare Zuhörerschar, (Hitze?, Brückentag?) bevor Pfarrer Hägele sein Grußwort als Hausherr sprach. Er bedankte sich bei den Chören für die Unterstützung der Diakonie bei der Anschaffung von Fahrrädern für die Bewohner des Flattichhauses.

Mit Tanzliedern aus aller Welt, schwungvoll vorgetragen vom gemischten Chor Korntal unter der bewährten Leitung seines Chorleiters, Herrn Carl Burger, stimmten die Sängerinnen und Sänger das Publikum auf einen genussreichen Chorabend ein.

Der Vorstandsvorsitzende des Arnold Chores, Herr Werner Beckers, stellte kurz seinen Männerchor vor und dann erklang gewaltig aus 50 Männerkehlen der Priesterchor aus Mozarts Zauberflöte, am Klavier begleitet vom Dirigenten, Herrn Udo Schröder. U.a. erklang der Chor der Gefangenen aus Nabucco von Verdi, die Legende von den 12 Räubern mit einem beeindruckenden Baritonsolo von Horst Steinkamp vom Gast Chor, sowie Landerkennung von Edvard Grieg.

Die anschließende Pause bot Gelegenheit zu interessanten Gesprächen mit den Gästen, bevor die beiden Chöre im zweiten Teil überwiegend Italien besangen. Die Korntaler reisten musikalisch, begleitet von Thomas Habermaier am Klavier, von der Heimat nach Florenz, Sorrent, Neapel, Capri und nach Padua, wo sie von Niccolo Niccolino zum Wein eingeladen wurden!

Der Arnold Chor ließ das Chianti - Lied ertönen und so mancher Zuhörer war mit Händen und Füßen voll in Bewegung! Mit La Montanara, einem Männerchorhit, dem Trinklied aus La Traviata (leider nicht in italienischer Sprache), leitete die sanfte Melodie der „Rose“ über zu den Rivers of Babylon ,( gesungen in einer ausgezeichneten Chorfassung), um dann mit den Melodien zum Verlieben und „Berlin bleibt doch Berlin“ zu enden.

Anhaltender Beifall der begeisterten Zuhörer forderte eine Zugabe: Lebe, liebe, lache, mit Temperament gesungen vom Arnold Chor, bevor beide Chöre gemeinsam mit dem Publikum sangen: Ade zur guten Nacht , um diesen schönen Abend zu beschließen.
Die einhellige Meinung: wer nicht dabei war hat leider einen abwechslungsreichen Chorabend versäumt.

Natürlich traf sich der Chor Korntal mit seinen Gästen anschließend im Chortreff zum gemütlichen Beisammensein und Vespern- und bei Sängern natürlich: zum Singen. Nach dem Austausch von Gastgeschenken und dem Singen von Freundschaftsliedern,  sang uns der Solist des Arnold Chores: Horst Steinkamp „ So ein Tag, so wunderschön wie heute“, es war wie bei den Mainzer Hofsängern! Doch der Abschied ließ sich nicht mehr hinausschieben und mit allen guten Wünschen machten sich die Gäste mit ihrem Bus auf den Heimweg nach Nordrhein Westfalen.

ME

Jahresausflug in den Nordschwarzwald Mai 2011

Frühmorgens, wenn der Chor Korntal zu seinem Jahresausflug in den Nordschwarzwald startet, ist das Wetter schön. Die Straßen sind leer, und so erreichen wir zeitig unseren Frühstücksrastplatz auf dem Kniebis.

Das Ziel der 40 Mitfahrer ist zunächst der Lotharpfad an der Schwarzwaldhochstraße in der Nähe des Schliffkopfes. Die Hälfte der Gruppe zieht es vor, eine Wanderung auf dem Panoramaweg zu machen. Die anderen erkunden mit dem Förster auf einem Rundgang über Treppen, Holzstege und Leitern den 800 m langen Lehr- und Erlebnispfad mit schönen Aussichten über den Schwarzwald ins Rheintal. Beeindruckend, wie die Natur nach diesem schweren Orkan Lothar sich wieder selbst heilt!

Nach einem kurzen Stopp an der Ruhestein-Skisprungschanze erreichen wir mittags unser Ziel: den Schützenverein Mitteltal/Baiersbronn.

Willkommen geheißen vom Vorstand und dem Ortsvorsteher von Mitteltal werden wir köstlich bewirtet  mit Gegrilltem und allem was dazu gehört. Dazwischen dürfen wir am Schießstand versuchen, die 50 m entfernte Scheibe zu treffen. Voll ins Schwarze treffen unsere beiden Schützenkönige: Frau Schweikert und Herr Würth, die ihre Scheibe mit heim nehmen dürfen.

Damit die Kultur nicht zu kurz kommt erfahren wir von einem ortsansässigen Lehrer viel Heimatkundliches über die verschiedenen Ortsteile von Baiersbronn, die große Fläche des Gesamtortes mit ca. 84 % Wald, sowie die kulinarischen Sterne, die in ganz Deutschland bekannt sind.

Nach ausgezeichnetem Kuchen und Kaffee sagen wir Ade und fahren nach Freudenstadt. Dort erwarten uns zwei Stadtführerinnen und wir hören viel Neues über den Wiederaufbau des einmaligen Marktplatzes nach der Zerstörung, sowie über die Kunstwerke in der über Eck gebauten Kirche.

Bei Sonnenschein verlassen wir Freudenstadt in Richtung Simmozheim. In der Hausbrauerei Mönchwasen findet  die Schlusseinkehr statt. Gut gestärkt fahren wir mit unserem Binderbus in zügiger Fahrt nach Korntal. Erst dort kommt der lang angekündigte Regen- und wer einen weiten Heimweg hat wird noch kräftig nass. Aber so wird das Gießen der Gärten überflüssig!!

Ein wunderschöner Tag, ohne Stress, mit interessanten Eindrücken ist zu Ende. Herzlichen Dank unserem verantwortlichen Ausflugsleiter Wolfgang Würth sowie dem Vorstand Hartmut Schweizer für diesen tollen Ausflug in die Nähe!
ME

Jahresausflug nach Friesland Mai 2010

13. 5. 2010
Pünktlich um 5.30 Uhr starteten 59 gut gelaunte Ausflugsteilnehmer in Richtung Ostfriesland. Gegen 13.30 Uhr erreichten wir unser erstes Ziel, die Stadt Bremen. Hier hatte jeder individuell die Möglichkeit die Sehenswürdigkeiten, wie das Schnoorviertel, den Roland, die Bremer Stadtmusikanten oder den Dom zu besichtigen. Nach zwei Stunden Aufenthalt ging die Fahrt weiter zu unserem Zielort Norddeich. Begrüßt wurden wir schon aus der Ferne von vielen bunten Drachen (an diesem Wochenende fand in Norddeich ein Drachenfestival statt). Nach der Zimmerverteilung und dem Abendessen beschlossen wir den Tag mit guter Unterhaltung und Beisammensein oder bei Sonnenuntergang am Deich.

14. 5. 2010
Unser heutiges Ziel war die Insel Norderney, die wir mit der Fähre bei starkem Wind und mit viel Sonnenschein erreichten. Bei einer Inselrundfahrt wurde uns das Leben der Insulaner mit all seinen  Umständen  von einem sehr kundigen und lustigen Führer vermittelt. Im Anschluss blieben 3 Std. zur freien Verfügung. Beeindruckt von den schönen Gegebenheiten, dem Stadtbild, der Küste und der Atmosphäre genossen wir auf der Rückfahrt die Sonnenstrahlen auf dem Deck der Fähre. Bei einem Diavortrag vor dem Abendessen erklärte uns ein Ostfriese die Gefahren des Wattenmeeres und der Sturmfluten. Müde von der guten Luft und den Eindrücken beendeten wir einen erlebnisreichen Tag.

15.5.2010
Unser Ziel am heutigen Tag war die Meyer-Werft in Papenburg. Sie gehört im internationalen Vergleich zu den modernsten Werften .Der Bau von Passagierschiffen und Fähren hat in Papenburg bereits Tradition. Seit Mitte der achtziger Jahre baut die Meyer Werft luxuriöse und anspruchsvolle Kreuzfahrtschiffe. Darunter die AIDA-Linie oder die neuen Schiffe der Disney Cruise Line. Die Disney Schiffe sind alle über 330m lang und 37m breit. Sie werden im Trockendock gebaut und nach Bauende über die Ems in die Nordsee überführt. Ein unglaubliches Erlebnis, Dimensionen die man nicht beschreiben kann, man muss es gesehen haben. Nach Freizeit in Papenburg besichtigten wir noch das Emssperrwerk. Ein Wasserbauwerk für einen besseren Sturmflutschutz und für das Aufstauen der Ems zur Überführung tiefgehender Schiffe. Im Hotel ließen wir den Tag dann ausklingen.

16.5.2010
Es hieß schon wieder Abschied nehmen von Norddeich. Auf der Heimreise fuhren wir über Wilhelmshaven, wo derzeit der JadeWeserPort, ein Hafen für Containerschiffe, gebaut wird. Im Infocenter wurden wir von einem waschechten „Schwaben“ durch die Ausstellung geführt. Der Hafen soll bis Ende 2011 in Betrieb genommen werden. Nach einer Stadtrundfahrt durch Wilhelmshaven setzten wir unsere Reise nach Korntal fort, wo wir um 21.30Uhr ankamen. Ein besonderer Dank gilt dem Ehepaar Würth, das  auch diesen Ausflug wieder bis ins kleinste Detail perfekt organisiert und begleitet hat. Danke!! Allen Teilnehmern hat es sehr gut gefallen. Moin, Moin.

Chor Korntal feiert 50jähriges Frauenchorjubiläum 2010

Am Freitag, 30.April 2010 lud der Chor Korntal zum „Tanz in den Mai“ ein. Zahlreiche Besucher waren in die festlich geschmückte Stadthalle gekommen, um den 50. Geburtstag des Frauenchores zu feiern. Der 1. Vorsitzende Hartmut Schweizer begrüßte die Ehrengäste und alle Anwesenden.

Ein Grußwort der Stadt Korntal-Münchingen überbrachte Stadtrat Egon Beck in Stellvertretung für Herrn Bürgermeister Dr. Wolf. Er lobte das Engagement und den regen Einsatz des Chores zum Kulturleben der Stadt und betonte die Wichtigkeit der Musik für Seele und Geist. Viele Konzerte, Winterfeste und die jährliche Sängerhocketse ( Sommerfest ) sind und waren ein wichtiger Bestandteil des Chorlebens. Er überbrachte ein Präsent der Stadt und wünschte dem Chor weiterhin alles Gute.

Mit der „Barcarole“ aus „Hoffmanns Erzählungen“ von Jaques Offenbach eröffnete der Frauenchor unter der Leitung von Carl Burger das musikalische Unterhaltungsprogramm. Einen Rückblick auf die Gründung des Frauenchores 1960 gab im Anschluss der Ehrenvorsitzende Werner Binder. Er ehrte die sechs Gründungsmitglieder: Eva Binder, Christa Früh, Hildegard John, Margarete Joos, Christa Henseler und Heide Majer und übergab ihnen einen bunten Blumenstrauß.

Der Männerchor ließ es sich nicht nehmen für die Damen ein Ständchen zu singen: „Ich liebte einst ein Mädchen“.
Es bestand nun die Möglichkeit, das Tanzbein zu schwingen.
Nach einer kurzen Pause begann der Gemischte Chor mit seiner Darbietung der Melodien aus der Operette „Die Blume von Hawaii, begleitet von Klaus Webel. Ein bunter Melodienreigen, welcher vom Chor charmant, lebendig und mit viel Freude vorgetragen wurde, versetzte die Zuschauer für einige Minuten in die Südsee.

Die Showtanzgruppe „Die wilden 13“ der KSG Gerlingen bereicherte den Abend mit seinen zwei Tanzeinlagen „Cabaret“ und „Samba Brasil“.

Ein weiterer Höhepunkt war der Auftritt des Musikakrobaten Dirk Scheffel. Auf seinem Xylophon begeisterte er das Publikum mit unglaublicher Leichtigkeit und Witz. Umrahmt wurde der Abend mit Musik der Tanzkapelle „The Highstones“, die bis in den frühen Morgen des 1. Mai zum Tanz spielte.

Alle Beteiligten waren sich einig: es war ein gelungener Abend.
Einige baten um die Wiederholung im nächsten Jahr.

90 Jahre Chor Korntal e.V. 2009

Mit dem schwungvollen Walzer „Hereinspaziert, Hereinspaziert“ eröffnete der Chor sein Jubiläumskonzert. Bürgermeister Dr. Wolf griff die Textzeile „O lasset Amt und Politik und auch den Alltag weit zurück“ in seinem Grußwort auf. Er würdigte den Chor für sein Engagement, seinen Einsatz für das städtische Kulturleben und überreichte ein Geldgeschenk der Stadt.

Mit dem schwungvollen Walzer „Hereinspaziert, Hereinspaziert“ eröffnete der Chor sein Jubiläumskonzert. Bürgermeister Dr. Wolf griff die Textzeile „O lasset Amt und Politik und auch den Alltag weit zurück“ in seinem Grußwort auf. Er würdigte den Chor für sein Engagement, seinen Einsatz für das städtische Kulturleben und überreichte ein Geldgeschenk der Stadt.

Durch das weitere Programm führte Karlheinz Gabor vom SWR. Mit viel Charme und Witz verstand er es, für die Besucher eine Verbindung der Lieder zur Zeitgeschichte herzustellen.

Mit einer Liederfolge von Friedrich Silcher, Walzern von Strauß und Waldteufel sowie Schlagern aus der Ufa Zeit wurde den Zuhörern ein buntes Programm geboten, dass mit viel Applaus belohnt wurde.
Auch der Männerchor brachte zu seinem Jubiläum 3 Chorsätze zu Gehör.

Unsere Sängerin Anni Geiger hat über Jahrzehnte viele Geburtstage und verschiedene Anlässe mit ihren Gedichten bereichert. Diese hat sie in einem Heft zusammengefasst. Gegen eine Spende konnte dieses erworben werden, der Reinerlös von 273,30€ wird von Familie Geiger/Trefz für die Familie Di Pasqua gespendet.

Der 1. Vorsitzende H. Schweizer bedankte sich beim Publikum, bei Dr. Wolf für sein Grußwort und bei Herrn Gabor für seine gelungene Moderation. Sein Dank galt auch dem Dirigent Carl Burger, Thomas Habermaier und den Mitgliedern des Chors.
Mit dem anschließenden Sektempfang fand der Abend ein harmonisches Ende.